Einmaliger Meinungsaustausch: Schülerforum in Osnabrück
10. – 11. November 2011

Ausschussarbeit (3)Das nunmehr siebte Schülerforum des Jahres 2011 im Rahmen des Projekts „Das EJP in der Schule“ veranstaltete das Europäische Jugendparlament in Deutschland (EJP) in Osnabrück. Am 10. und 11. November kamen insgesamt 70 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Ursulaschule und der Domschule, einem Verbund aus Real- und Hauptschule, zusammen, um in verschiedenen Ausschüssen aktuelle europapolitische Themen zu diskutieren. 

Unter Anleitung von Moderatorinnen und Moderatorinnen des EJP fertigten sie dabei ein Resolution an und debattierten diese mit allen anderen Ausschüssen bei der parlamentarischen Vollversammlung. Im Zuge des Auswahlprozesses und aufgrund der Initiative einzelner Schülerinnen der Ursulaschule Osnabrücks kam die Idee auf, in Kooperation mit der Domschule, ein Schülerforum zu veranstalten um die Bildungsarbeit des EJP in Osnabrück voranzubringen. Gerade durch die Kooperation aller drei Schulformen bietet das Schülerforum in Osnabrück beste Voraussetzungen für intensive und spannende Debatten.

Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen erhielten so eine einmalige Möglichkeit des Meinungsaustausches. Oft kommen Jugendliche bei unseren Schülerforen zum ersten Mal in ernsthafte und andauernde Berührung mit politischen und gesellschaftlich relevanten Themen und merken schnell, dass Politik nichts ist woran sie nicht teilhaben können.

Über das Projekt “Das EJP in der Schule”

Politik greifbar machen, Jugendliche aus ganz Europa für die europäische Idee begeistern und neue Lösungsansätze erarbeiten – das sind nur einige Ziele des Europäischen Jugendparlaments, die allerdings nicht nur auf internationaler Ebene umgesetzt werden sollen. Um noch mehr Schülerinnen und Schüler vor allem auch von den verschiedenen Schulformen Deutschlands zu erreichen, wurde daher 2010 das Projekt „Das EJP in der Schule“ ins Leben gerufen.

Das EJP veranstaltet jährlich etwa acht Schülerforen, bei denen den Jugendlichen die Möglichkeit eröffnet wird, in parlamentarische Entscheidungsprozesse hinein zu schnuppern und sich anschließend auch weiterhin im EJP zu engagieren. Das wachsende Interesse der Schulen bestätigt uns in unserem Vorhaben auch zukünftig politische Bildung besonders in diesem und anderen Formaten an Schulen durchzuführen.

Das Schülerforum in Osnabrück wurde ermöglicht durch eine Förderung der Schwarzkopf-Stiftung „Junges Europa“ und der Deutschen Telekom AG.

Schwarzkopf Stiftung logotelekom

 

Schlagworte: , , , ,

Kommentar schreiben