Europa nach Brandenburg: Schülerforum in Wriezen
11. – 12. Juni 2013

Im Rahmen des Projekts „Das EJP in der Schule“ debattierten über 70 Schülerinnen und Schüler der 10. und 11. Klassen des Evangelischen Johanniter Gymnasiums in Wriezen (Brandenburg) vom 11. bis 12. Juni 2013, angeleitet von ehrenamtlichen Mitgliedern des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland (EJP), über aktuelle europapolitische Themen debattieren.

Aufgeteilt entsprechend der Ausschüsse des Europäischen Parlaments werden die Jugendlichen unter Anleitung der Moderatorinnen und Moderatoren des EJP zunächst ein gruppendynamisches Kommunikationstraining durchführen, um eine angenehme und konstruktive Diskussionsatmosphäre zu schaffen. Anschließend fertigen sie in diesen Ausschüssen eine Resolution zu ihrem jeweiligen Thema an. Über diese Resolutionen wurde dann am 12. Juni in der parlamentarischen Vollversammlung gemeinsam mit allen anderen Ausschüssen debattiert und abgestimmt.

Über das Projekt “Das EJP in der Schule”

Politik greifbar machen, Jugendliche aus ganz Europa für die europäische Idee begeistern und neue Lösungsansätze erarbeiten – das sind nur einige Ziele des Europäischen Jugendparlaments, die allerdings nicht nur auf internationaler Ebene umgesetzt werden sollen. Um noch mehr Schülerinnen und Schüler vor allem auch von den verschiedenen Schulformen Deutschlands zu erreichen, wurde daher 2010 das Projekt „Das EJP in der Schule“ ins Leben gerufen.

Das EJP veranstaltet jährlich etwa acht Schülerforen, bei denen den Jugendlichen die Möglichkeit eröffnet wird, in parlamentarische Entscheidungsprozesse hinein zu schnuppern und sich anschließend auch weiterhin im EJP zu engagieren. Das wachsende Interesse der Schulen bestätigt uns in unserem Vorhaben auch zukünftig politische Bildung besonders in diesem und anderen Formaten an Schulen durchzuführen.

Das Schülerforum in Wriezen wurde ermöglicht durch eine Förderung der Schwarzkopf-Stiftung „Junges Europa“ und der Stiftung Mercator.

Schwarzkopf Stiftung Stiftung_Mercator_Blau_RGB
Schlagworte: , , , ,

Kommentar schreiben