Nachhaltigkeit im Blick: Schülerforum in Eckernförde
21. – 23. September 2011

ECK_HafenstegUnter dem Oberthema Nachhaltigkeit erlebten vom 21. bis 23. September 2011 über 70 Eckernförder Schülerinnen und Schüler des Jungmanngymnasiums, der Peter-Ustinov Gemeinschaftsschule und der dänischen Jes-Kruse-Skolen europäische Politik hautnah. Angeleitet von erfahrenen Moderatorinnen und Moderatoren des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland (EJP) beschäftigten sie sich drei Tage lang mit europapolitischen Themen, die unmittelbar ihre Region betreffen und erhielten Unterstützung von lokalen Unternehmen und Politikern.

Zunächst fanden sich die Teilnehmer am 21. und 22. September in den verschiedenen themenbezogenen Ausschüssen zusammen, um über die Probleme und mögliche Lösungen ihres Themas diskutieren und darüber in Teamarbeit eine Resolution verfassen. Gute inhaltliche Vorbereitung, Bereitschaft zur Kompromissfindung, aber auch Spaß standen hier im Vordergrund.

Am 23. September eröffnete dann der Schirmherr der Veranstaltung und Bürgermeister der Stadt Eckernförde, Jörg Sibbel, die parlamentarische Vollversammlung, auf der die erarbeiteten Resolutionen nach den Regeln des Europäischen Parlamentes diskutiert und verabschiedet wurden.

Über das Projekt “Das EJP in der Schule”

Politik greifbar machen, Jugendliche aus ganz Europa für die europäische Idee begeistern und neue Lösungsansätze erarbeiten – das sind nur einige Ziele des Europäischen Jugendparlaments, die allerdings nicht nur auf internationaler Ebene umgesetzt werden sollen. Um noch mehr Schülerinnen und Schüler vor allem auch von den verschiedenen Schulformen Deutschlands zu erreichen, wurde daher 2010 das Projekt „Das EJP in der Schule“ ins Leben gerufen.

Das EJP veranstaltet jährlich etwa acht Schülerforen, bei denen den Jugendlichen die Möglichkeit eröffnet wird, in parlamentarische Entscheidungsprozesse hinein zu schnuppern und sich anschließend auch weiterhin im EJP zu engagieren. Das wachsende Interesse der Schulen bestätigt uns in unserem Vorhaben auch zukünftig politische Bildung besonders in diesem und anderen Formaten an Schulen durchzuführen.

Das Schülerforum in Eckernförde wurde ermöglicht durch eine Förderung der Schwarzkopf-Stiftung „Junges Europa“ und der Deutschen Telekom AG.

Schwarzkopf Stiftung logotelekom
Schlagworte: , , , ,

Kommentar schreiben