Europatag 2012: Schülerforen in Berlin, Kerpen, Nürnberg und Stolberg
8. – 9. Mai 2012

Die Schülerforen im Rahmen des Projektes „Das EJP in der Schule“ gehen 2012 in die nächste Runde – mit vier zeitgleichen Veranstaltungen. Anlässlich des Europatags am 9. Mai veranstaltete das Europäische Jugendparlament in Deutschland (EJP) in Nord-, Mittel- und Süddeutschland vier zweitägige Schülerforen.

Die Idee am 9. Mai, dem Tag, an dem Robert Schuman vor 62 Jahren einen Plan für ein vereintes Europa vorlegte, mehrere Projekte zusammen mit Schülern in ganz Deutschland zu schaffen, kam bereits 2011 auf. Obwohl dieser Tag seit 1986 offizieller Feiertag der Europäischen Union ist, findet er leider verhältnismäßig wenig Beachtung im deutschen Alltag. Daher hat sich das EJP das Ziel gesetzt, diesen Tag gebührend zu feiern. Der Bezug zu Europa und der Europäischen Union ist gerade an diesem Datum besonders stark und die Veranstaltungen bieten eine tolle Chance, Jugendliche für europäische Politik und Europa zu begeistern.

Wie das EJP waren auch zahlreiche Schulen von der Idee, ein Projekt mit Europabezug zu organisieren, begeistert. Mit der Evangelischen Gemeinschaftsschule Berlin Zentrum, dem Goethe Gymnasium Stolberg, dem Sigmund-Schukert-Gymnasium und der Peter-Henlein-Realschule aus Nürnberg und dem Adolf-Kolping-Berufskolleg in Kerpen konnten wir Schulen in vier auf ganz Deutschland verteilten Städten gewinnen, mit denen wir gemeinsam zweitägige Schülerforen durchführen. Dazu haben wir ein rund 30-köpfiges Team aus Moderatorinnen und Moderatoren mobilisiert, die die Schüler bei ihren Diskussionen rund um aktuelle europapolitische Themen unterstützen werden.

Die Themen wurden unter dem Oberthema „Herausforderungen für Europa“ konzipiert und beschäftigen sich mit Problemen und Chancen, denen Europa in Zukunft gegenübersteht. Unterstützt von der Schwarzkopf-Stiftung „Junges Europa“ und der Deutschen Telekom AG wurden die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler zunächst am 8. Mai, in den Räumen der Schulen in verschiedene Ausschüsse aufgeteilt und diskutierten die jeweils vorgegebenen Themen. Unter Anleitung der Moderatoren des EJP fertigen sie dabei ein Thesenpapier an und debattierten dieses am 9. Mai, zusammen mit allen anderen Ausschüssen bei der parlamentarischen Vollversammlung. Mehr Informationen können dem Konzept der Schülerforen zum Europatag entnommen werden.

Über das Projekt “Das EJP in der Schule”

Politik greifbar machen, Jugendliche aus ganz Europa für die europäische Idee begeistern und neue Lösungsansätze erarbeiten – das sind nur einige Ziele des Europäischen Jugendparlaments, die allerdings nicht nur auf internationaler Ebene umgesetzt werden sollen. Um noch mehr Schülerinnen und Schüler vor allem auch von den verschiedenen Schulformen Deutschlands zu erreichen, wurde daher 2010 das Projekt „Das EJP in der Schule“ ins Leben gerufen.

Das EJP veranstaltet jährlich etwa acht Schülerforen, bei denen den Jugendlichen die Möglichkeit eröffnet wird, in parlamentarische Entscheidungsprozesse hinein zu schnuppern und sich anschließend auch weiterhin im EJP zu engagieren. Das wachsende Interesse der Schulen bestätigt uns in unserem Vorhaben auch zukünftig politische Bildung besonders in diesem und anderen Formaten an Schulen durchzuführen.

Die Schülerforen in Berlin, Kerpen, Nürnberg und Stolberg wurden ermöglicht durch eine Förderung der Schwarzkopf-Stiftung „Junges Europa“ und der Deutschen Telekom AG.

Schwarzkopf Stiftung logotelekom
Schlagworte: , , , , , ,

Kommentar schreiben