Europas Jugend zu Gast in Essen

Jugendliche aus ganz Europa diskutieren beim Internationalen Fo rum des Europäischen Jugendparlaments in Essen die Zukunft der Energieversorgung in der EU und darüber hinaus.

(15.11.2013) Unter dem Oberthema „Young Energy for Europe“ geht in Essen vom 03. bis 08. Dezember die paneuropäische Veranstaltungsreihe des Europäischen Jugendparlaments zur Energieversorgung Europas im 21. Jahrhundert zu Ende, nachdem in diesem Jahr bereits in Istanbul und Den Haag Konferenzen stattfanden. Die Frage nach einer nachhaltigen und effizienten Energieversorgung sowie einer umweltverträglichen Energiegewinnung dominiert die aktuellen öffentlichen Debatten und ist ausschlaggebend für die politische und wirtschaftliche Entwicklung Europas.

Während der Veranstaltung werden 150 Jugendliche aus ganz Europa unter der Schirmherrschaft von Günther H. Oettinger, EU-Kommissar zuständig für Energie, des Staatssekretärs für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Dr. Marc Jan Eumann, des Oberbürgermeisters der Stadt Essen, Reinhard Paß und des Mitglieds des Beirats der RWE Stiftung, Dr. Frank Weigand die Ergebnisse der vorigen Veranstaltungen in Istanbul und Den Haag zusammenführen und erneut diskutieren. Die TeilnehmerInnen setzen sich dabei unter anderem mit der Langzeitstrategie der europäischen Energiepolitik „Energy Roadmap 2050“ auseinander und erstellen konkrete Thesenpapiere zu politischen, wirtschaftlichen und ökologischen Gesichtspunkten der zukünftigen Energieversorgung Europas.

Neben der Erarbeitung von Lösungsvorschlägen zu verschiedenen Themen der europäischen Energieversorgung bekommen die Jugendlichen während des EnergyNexus am 05.12. im BildungsCentrum der Wirtschaft (Herkulesstraße 32, 45127 Essen) von 13:00 bis 16:00 Uhr außerdem die Gelegenheit, die diskutierten Themen mit Experten aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. Wir freuen uns, für diese Veranstaltung in der RWE Stiftung einen Kooperationspartner gefunden zu haben, der uns mit seinem Know-how umfänglich unterstützt.

Den Höhepunkt der Sitzung bildet die Diskussion der erarbeiteten Thesenpapiere während der Parlamentarischen Vollversammlung am 7.12. im UNESCO-Welterbe Zollverein (SANAA-Gebäude [A35], Gelsenkirchener Straße 209, 45309 Essen) von 9:00 bis 16:30 Uhr und am 8.12. im Rathaus der Stadt Dortmund (Friedensplatz 1, 44135 Dortmund) von 9:30 bis 14:30 Uhr.

Wir möchten alle Pressevertreter herzlich einladen, die Sitzung zu besuchen und sich ein Bild von der Veranstaltung zu machen.

Als Ansprechpartner steht Ihnen Jonny Hertzog jederzeit gerne zur Verfügung.

Pressemitteilung

Ausführliche Presseinformationen

 

Förderer der Sitzung

 

Schlagworte: , , , , ,

Kommentar schreiben