Nationales Auswahlverfahren 2013 eröffnet

Mit Bekanntgabe des Auswahlthemas ist das Nationale Auswahlverfahren 2013 des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland offiziell eröffnet. Der traditionsreiche Wettbewerb richtet sich bundesweit an Schüler und Schülerinnen aus den Jahrgängen 10-12, sowie an Lehrerinnen und Lehrer der Fächer Geschichte, Sozial- und Gemeinschaftskunde, Politik, Englisch und Französisch. Zur Teilnahme aufgerufen sind achtköpfige Schuldelegationen der gymnasialen Oberstufe, die sich bis zum 21. Oktober mit einer Bewerbungsresolution qualifizieren können.

Seit nunmehr 23 Jahren veranstaltet das Europäische Jugendparlament in Deutschland e.V. (EJP) seinen Nationalen Auswahlprozess und bringt damit spannende Diskussionen, politisches Engagement, Spaß und Europa in Deutschlands Schulen. In diesem jährlich stattfindenden Auswahlverfahren wählt das EJP Jugendliche aus, die Deutschland auf den internationalen Jugendkonferenzen unseres Dachverbands im Herbst 2013 und Frühjahr 2014 mit über 250 Teilnehmerinnen aus ganz Europa vertreten werden.
Auf den Veranstaltungen des EJP wird, neben der Diskussion europapolitischer Themenbereiche, der Ausschussarbeit und den Debatten nach dem Vorbild des Europäischen Parlaments auch ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. Dazu gehören unter anderem Expertengespräche, Podiumsdiskussionen, kulturelle Abende, Partys und Empfänge.

Wer hieran teilnehmen möchte, kann sich mit einer achtköpfigen Schuldelegation mit einer Resolution zur unten veröffentlichten Fragestellung bewerben. Aus allen Bewerbern wählt eine unabhängige Jury jeweils neun Schuldelegation aus, die eingeladen werden an den drei Regionalen Auswahlsitzungen des EJP im Februar und März 2013 in Hamburg, Halle und Aschaffenburg teilzunehmen. Aus allen teilnehmenden Schuldelegationen werden wiederum jeweils drei Schulen aus jeder Regionen ausgewählt, um an der Nationalen Auswahlsitzung im Juni 2013 teilzunehmen, die die Qualifikation für die Internationalen Jugendkonferenzen ermöglicht.

Das Auswahlthema 2013 lautet:

Committee on Constitutional Affairs:

Second-order elections to the European Parliament: The ever decreasing turnout, especially among the youth, illustrates the wide-spread public indifference towards the European project. What measures need to be taken to engage the youth‘s interest in European politics and bring the EU closer to its future generation?

Commission des Affaires Constitutionnelles:

Élection de second ordre au Parlement Européen: Les taux de participation diminués, surtout parmi les jeunes, illustrent l‘indifférence répandue envers le project européen. Quelles mesures doivent être prises pour engager l’intérêt de la jeunesse pour la politique européenne et pour rapprocher l’UE avec sa génération future?

So kann man teilnehmen:

Schritt 1

Zunächst müssen sich acht interessierte Schülerinnen und Schüler zu einer Delegation (auch benachbarte Schulen dürfen dafür einbezogen werden) zusammenfinden und eine Resolution auf Englisch oder Französisch zum vorgegebenen Thema verfassen. Diese muss bis zum 21. Oktober 2012 als Worddokument (.doc/docx) an resolution@nulleyp.de geschickt werden. Auf unserer Homepage finden sich nützliche Hinweise zum Verfassen einer Resolution und eine Beispielresolution. Für eine unverbindliche Teilnahme können sich interessierte SchülerInnen und LehrerInnen im untenstehenden Formular anmelden. Im Frühjahr 2013 müssen sich alle TeilnehmerInnen mindestens in der Jahrgangsstufe 10 befinden.

Schritt 2

Die Resolutionen werden von einer unabhängigen internationalen Jury bewertet. Im Dezember werden jeweils neun Schuldelegationen, die sich für die Regionalen Auswahlsitzungen 2013 in Hamburg, Halle und Aschaffenburg qualifiziert haben, benachrichtigt. Es besteht die Möglichkeit, dass jede Schuldelegation von einer Lehrkraft zu jeder unserer Veranstaltungen begleitet wird. Das EJP freut sich über die Teilnahme aller Lehrkräfte, sieht dies aber nicht als notwendige Voraussetzung für eine Delegation am Auswahlprozess teilzunehmen.

Schritt 3

Auf den viertägigen Regionalen Auswahlsitzungen werden die Schüler dann eine erweiterte Parlamentssimulation durchlaufen. In verschiedenen Ausschüssen werden sie die anderen Delegierten kennenlernen und den Teamzusammenhalt stärken, aktuelle politische Themen diskutieren und in Resolutionen ihre Visionen von Europa festhalten, um diese im Anschluss in den Debatten der parlamentarischen Vollversammlung zu verteidigen.

Auf allen Sitzungen ist ebenfalls eine Jury anwesend, welche nach vorgegebenen Kriterien – wie bspw. inhaltliche Mitarbeit, Teamarbeit, inhaltliche Vorbereitung und sprachliche Kompetenz – die Teilnahme der Delegierten bewertet. Die drei besten Schuldelegationen einer jeden Regionalen Auswahlsitzung werden zur Nationalen Auswahlsitzung im Juni 2013 eingeladen.

Für die Teilnahme an der Regionalen Auswahlsitzungen fallen Kosten in Höhe von 25€ pro Person an (60€ für LehrerInnen), bei der Nationalen Auswahlsitzung belaufen sich diese für Unterkunft und Verpflegung auf je 60€ für SchülerInnen und LehrerInnen. Die Kosten für die Anreise sind selbst zu tragen. In der Vergangenheit konnten die Delegationen hierfür in der Regel Sponsoren, wie z.B. lokale Betriebe, Banken oder Abgeordnete des Bundes– oder Landtages gewinnen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich für ein Stipendium zu bewerben.

Teilnehmen lohnt sich!

Das Nationale Auswahlverfahren des EJP gilt als einer der traditionsreichsten und anspruchsvollsten Schülerwettbewerbe in Deutschland. Den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern wird die einzigartige Möglichkeit geboten, mit anderen interessierten Jugendlichen auf Englisch über Politik zu diskutieren, den demokratischen Prozess selbst mit zu gestalten und Europa hautnah zu erleben. Wie unsere Teilnehmerevaluationen immer wieder bestätigten, lohnt sich die arbeitsintensive Teilnahme an diesem einzigartigen Wettbewerb und den Sitzungen des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland e.V..

Hilfestellungen

Beispielresolutionen

Nützliche Hinweise, um eine Resolution zu verfassen

Formulierungshilfen

Plakat zum Ausdrucken und Aufhängen in eurer Schule

Über das Europäisches Jugendparlament

Das Europäische Jugendparlament in Deutschland e.V. ist eine von 36 nationalen Organisationen des internationalen Dachverbands European Youth Parliament und bietet Jugendlichen seit 1990 eine Plattform, ihre Meinungen zu europapolitischen Themen zu äußern. Der gemeinnützige, überparteiliche und unabhängige Verein führt die Bürger von morgen zusammen und wird ehrenamtlich von Schülern und Studenten getragen. Jährlich erreicht das EJP in Deutschland mehr als 1.500 Jugendliche, europaweit erreicht das EYP ca. 20.000 Jugendliche.

 

 

2 Kommentare

Verwandte Artikel

  1. Link-Tipp | Landinpage
  2. Jenapolis » Das Jenaer Jugendparlament als echte Beteiligung oder nur als Alibi?

Kommentar schreiben